Die Versammlung der Geschwister ist der höchste Entscheidungsträger der örtlichen Gemeinde. Ob eine Gemeindearbeit beginnen kann, beruht auf der Initiative von Geschwistern. Die Versammlung befindet schließlich alleine darüber, ob und wann eine Gemeindearbeit enden soll. Die letztliche Entscheidung über einen möglichen Gemeindeausschluss obliegt der Versammlung.

 

Glaubensgeschwister der Versammlung nehmen zur Förderung der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben und Dienste wahr und bringen somit die ihnen von Gott gegebenen geistlichen Gaben ein.

 

Zur Aufnahme in die Versammlung der Geschwister ist es notwendig, ein wiedergeborener Christ zu sein und ein Gott wohlgefälliges Leben zu führen und unsere Glaubensgrundsätze zu teilen. Üblicherweise findet zuvor ein Gespräch mit einem oder mehreren der verantwortlichen Brüder statt. Schließlich folgt zu einer Versammlungsstunde ein kurzes Zeugnis über das eigene Leben mit unserem Herrn Jesus Christus.

 

Die Versammlung der Geschwister formuliert Gemeindeziele und gibt diese vor und befindet darüber, welche Themen in welchen Kreisen behandelt und entschieden werden sollen.

 

Die Versammlung der Geschwister trifft sich zu monatlichen Gemeindestunden, um über aktuelle Themen orientiert zu werden und um Entscheidungen vorzubereiten und zu treffen.